Wird eigentlich noch gefilmt?

Registratur

Es mag dem ein oder anderen aufgefallen sein, dass sich hier eine nicht eben kurze Weile lang nicht wirklich etwas getan hat, was die Webserie oder die Vignetten von »Ætherangelegenheiten« angeht. Das hat aber ganz einfache Gründe und die meisten davon hängen mit »Zeit« zusammen.

Im ersten Halbjahr 2016 fanden aber wirklich haufenweise Veranstaltungen an Wochenenden statt, an denen alle oder Teile von uns teilgenommen haben. Und dann hatten wir noch verschiedene Projekte rund ums Amt für Ætherangelegenheiten abseits der Serie zu stemmen (ich sag nur: Das Kartenspiel »Ætherdeck« {das war eine immense Zeitsenke}, sowie gewisse Buchprojekte), deswegen blieb leider für die Serie nicht so richtig viel Zeit. Dazu kamen technische und personelle Probleme mit bereits gedrehtem Material, die einen Nachdreh erforderlich machen (und dafür muss auch erstmal ein Termin gefunden werden). Und dann sind da auch noch die berüchtigten »Brotjobs« (wir sind ja nun mal alle keine hauptberuflichen badischen Beamten – schön wär’s).

Deswegen zieht sich alles ein wenig hin, aber aufgegeben ist gar nichts. Wir hoffen, in der zweiten Hälfte des Jahres mehr Zeit zu finden und in dieser Hinsicht mal wieder ein wenig voranzukommen. Wir fragen gerade vielversprechende Drehorte an. Und wir hoffen, darüber hier in Zukunft wieder mehr berichten zu können. Wenn sie denn mitspielt, diese biestige Zeit … :)

Roleplay Convention 2016: Die Bilder

DSC_0097

Auch im Jahr 2016 gab es eine RPC in Köln und auch in diesem Jahr haben wir wie üblich a) Schwierigkeiten im Vorfeld gehabt (man wusste irgendwie nicht mehr so richtig, dass wir uns angemeldet haben und der Wunsch nach einem Stand mit Rückwand wurde wie immer konsequent ignoriert. Auch die Ablehnung der Nebelmaschine mit der Begründung, man hätte diese Wochen vorher anmelden müssen, wovon natürlich nichts in den Teilnahmebedingungen stand, war unschön. Und dass der Aufzugbediener gerade dann Pause machen will, wenn alle abbauen wollen, sage ich jetzt mal besser nichts). Davon, dass es sich um das zehnte Jubiläum der Veranstaltung handelte, merkte man leider ebenfalls nicht viel, da hätten die Veranstalter vielleicht ein wenig mehr klotzen können.

Trotzdem war die RPC für uns ein voller Erfolg. Jede Menge netter Leute wiedergesehen oder kennengelernt, eine deutlich höhere Rate an Gewandeten als im letzten Jahr, viel Interesse am Ætherdeck, eine Menge Späße und jede Menge gesprochenes Wort.

Wir gehen davon aus, dass die RPC sich auf die Hinterbeine wird stellen müssen, denn vermutlich werden insbesondere die wie Pilze aus dem Boden schießenden deutschen Comic Cons an der Substanz und den Besuchern nagen. Und das ist schade, denn wo man auf der Roleplay Convention die Möglichkeit hat, sich als Verein oder nonprofit-Gruppe für kleines Geld zu präsentieren, sind die Comic Cons reine Kommerzveranstaltungen, auf denen wir uns die Standpreise nicht leisten können (und wollen).

Aber auf der Roleplay Convention wird man uns trotz aller Widrigkeiten im Vorfeld ganz sicher wieder antreffen können, denn Stimmung, Fans, Cosplayer und Besucher waren grandios. Und darum geht es doch letztendlich: Mit anderen Phantastik-Fans Spaß zu haben und das gemeinsame Hobby in allen seinen Ausprägungen abzufeiern.

Ætherangelegenheiten bei der Maker Faire Ruhr in Dortmund

Logo Maker Faire Ruhr

+++++ Telegramm: Das Amt erwacht aus dem Winterschlaf +++++

Am kommenden Wochenende, genauer: am 12. und 13. März 2016,  findet im Gebäude der „DASA Arbeitswelt Ausstellung“ in Dortmund die erste „Maker Faire Ruhr“ statt. Die Veranstaltung „Maker Faire“ kommt aus den USA und es handelt sich um Events, auf denen Tüftler ihre Tüfteleien vorstellen, aber auch Fablabs, Roboter oder 3D-Drucker zu bestauen sind. Hauptsache selbstgemacht oder etwas zum Frickeln.

Da eine der Wurzeln der Steampunk-Bewegung das Maker-Movement ist, und man auch in den Vereinigten Staaten immer Steampunks auf den Maker Faires findet, macht es Sinn, dass man auch in Dortmund welche entdecken kann.

Unter anderem eben auch uns, das „Amt für Ætherangelegenheiten“. Wir werden prüfen, ob die Höllenmaschinen der anderen Anwesenden sicher sind, und nach Veränderten Ausschau halten, um diese gegebenenfalls ruhig zu stellen. 

Wer uns und die Maker Faire besuchen möchte, findet Wegbeschreibungen, weitere Informationen und natürlich auch eine Liste der anderen Aussteller auf der offiziellen Webseite und der Facebook-Seite der Veranstaltung. Wir freuen uns, euch dort begrüßen zu dürfen! Veränderte melden sich bitte umgehend zur Klassifizierung bei unserem Professor.

Logo Maker Faire Ruhr Copyright DASA Arbeitswelt Ausstellung

Wir suchen alte Orte

puppenstube

Liebe Freunde des Æthers, der Veränderten und des gepflegten Stempelns sowie korrekten Abheftens. Wir benötigen eure Hilfe.

Wir sind auf der Suche nach Orten, an denen das frühe 20. Jahrhundert noch vorhanden ist. Wir suchen Orte wie Museen, an denen wir Fotos und Filmaufnahmen von alten Einrichtungen und vor allem Büros machen können, wie sie damals ausgesehen haben. Wir sind ziemlich sicher, dass es insbesondere im Ruhrgebiet und darum herum das ein oder andere in dieser Hinsicht geben muss.

Oder etwas profaner: Wir sind auf der Suche nach solchen Orten in der Gegend Ruhrgebiet, bis runter nach Köln, rüber gen Düsseldorf und rauf bis Münster (sagen wir mal so bis ca. 100 km um Essen). Vorhanden sein sollten alte Büroräume (auf der Suche danach sind wir ganz besonders! Das Amt braucht Amtsstuben!), oder vielleicht auch Wohnräume, Werkstätten, Lagerhallen, Laboratorien so ungefähr aus der Zeit um 1910 (plus/minus ein paar Jahre).

Falls ihr so etwas kennt, dann kommentiert doch bitte hier unter diesem Beitrag, damit wir uns das mal ansehen und dort gegebenenfalls fotografieren können. Oder auch drehen, das könnten wir nach Ortstermin entscheiden.

Für sachdienliche Hinweise wären wir dankbar! Wer uns besonders hilfreiche Fingerzeige liefert, wird ehrenhalber verbeamtet (mit Urkunde und [trommelwirbel!] Stempel).

Bild Puppenstubenküche CC0/public domain, von Pixabay

RPC 2015: Die Bilder

evilkraken

Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Gäste und Interessierte die mobile Außenstelle des Amts für Ætherangelegenheiten aufgesucht. Wir bedanken uns bei unseren Besuchern und hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir!

Und hier die Bilder!

Habemus Standnummer

lageplan

Nach dem Einsatz auf dem Vaporium Ruhr sind wir nun bereit für die Rekrutierung von Beamten auf der RolePlay Convention in Köln. Letztes Jahr hatten wir dort unseren ersten Einsatz (ist das wirklich schon ein Jahr her?).

Wie gehabt gab es auch diesmal ein wenig Hin und Her – der zuständige Veranstalter hat Ætherangelegenheiten schlichtweg vergessen! Aber wir haben angeklopft und nun ist es amtlich: Ihr könnt uns unter der Standnummer C-20 finden.

Wir haben Bewerbungsunterlagen und temporäre Ausweise dabei, um mit euch diese Veranstaltung und all die Verdorb … äh Veränderten mal auf Herz und Nieren zu prüfen.

Komm uns besuchen! Wir freuen uns auf dich!

Und wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte das schnell auf Youtube nachholen.

Wichtig: Update zur RPC

aea

Seit gestern gibt es das Programmheft zur Roleplay Convention 2015 in Köln. Wer darin nach uns sucht, wird das leider vergeblich tun, weil die Veranstalter uns trotz fester Zusage per Mail Ende Januar vergessen haben.

Sie haben uns nach Rückfrage fest zugesichert, dass wir auf jeden Fall dabei sind und einen Platz bekommen werden. Dabei ist es aber leider derzeit sowohl unklar, wo dieser sein wird, als auch, welche Größe er haben wird.

Sobald wir mehr wissen, werden wir euch hier auf unserer Webseite und über die sozialen Medien darüber informieren, damit ihr uns auf der RPC auch finden könnt.

Vaporium Ruhr in der Zeche Hannover

amtsaufkleber

Am 9. + 10. Mai ist das Amt für Ætherangelegenheiten natürlich dabei, wenn die Zeche Hannover ihr Dampffest feiert. Alle zwei Jahre gibt es dort einen Dampfmaschinen-Wahnsinn, der in diesem Jahr im Rahmen des Vaporiums Ruhr durch Steampunk-Elemente bereichert wird.

Das Amt wird schon dort die ersten temporären Beamten begutachten. Man kann also vor Ort die Bewerbungsunterlagen ausfüllen und dann testen, ob man geeignet ist. Zu diesem Zweck haben wir provisorische Amtsabzeichen, die den Bewerber kenntlich machen. Vielleicht kommt ja der ein oder andere dadurch zu einem neuen Posten!

Wir freuen uns auf euch im Malakovturm.

Wer das Bewerbungsformular bereits vorher ausfüllen möchte, kann es hier herunterladen:

Bewerbungsformular

Ausblick auf Kommendes: Die Role Play Convention in Köln

Logo_rpc

Die RPC dräut … am 16. und 17. Mai werden Veränderte wieder die Messehallen in Köln bevölkern und das Amt wird selbstverständlich ein mobiles Einsatzzentrum errichten. Scheut euch nicht, bei uns Unterschlupf vor den üblen Auswirkungen des Æthers zu suchen. Kontaktiert unsere Beamten mit Sichtungen von Veränderungen. Lasst euch einweis­… äh, untersuchen, ob bei euch schon ætherbedingte Veränderungen zu finden sind.

ODER: bewerbt euch beim Amt! Wir haben Stellen frei. Das Amt braucht euch! Wir nehmen eure Bewerbungen für die Beamtenlaufbahnen genauso entgegen ob ihr nun unverändert menschlich seid, oder ob der Aether euch schon geformt hat.
Im Anhang ist ein Bewerbungsformular. Das könnt ihr schon zuhause ausfüllen und mitbringen, gerne noch um Beweise eurer Fertigkeiten ergänzt. Oder ihr bewerbt euch vor Ort auf der Messe und kommt so ins Auswahlverfahren.

Bewerbungsformular (PDF)

Logo RPC Copyright Enjoy Event Marketing GmbH

Von den Freuden und Leiden der Teamarbeit

Evil Kraken-Logo

Unser Team „Evil Kraken“ umfasste bisher sieben Menschen. Jetzt sind wir nur noch sechs. So ist das manchmal, Wege trennen sich. Es gibt natürlich Gründe, aber hier nur so viel: Unser Regisseur George P. Schnyder hat die Gruppe verlassen. Wir möchten folgendes ganz deutlich sagen: ohne ihn gäbe es wahrscheinlich Evil Kraken nicht, denn er hatte die Idee zu dem Film. Die Umsetzung von „Heute ist noch kein Amt“, vom Drehbuch bis zum endgültigen Schnitt, lag vor allem in seiner künstlerischen Leitung.

Dafür gebührt ihm unser Dank.

Er hatte eine Vision und wir sind alle ein Stück dieser Reise zusammen gegangen. Aber wie das manchmal mit Visionen ist, so unterscheiden sich die einzelnen Wünsche und Realitäten. Der eine möchte dann dies, die anderen das und dann gibt es Momente, wo man eine Entscheidung treffen muss. Und dann kann es passieren, wie bei uns jetzt, dass einer in die eine Richtung geht und die anderen in eine andere.

Trotzdem wollen wir uns hier in aller Form nochmals herzlich bedanken und wünschen George für seine weiteren Projekte alles Gute!

Wir werden selbstverständlich weitermachen. Es wird einiges anders, wie haben viele Ideen, die auf Umsetzung warten, fast lauern …

Bis dahin: wir sind immer noch offen für Anregungen. Falls jemand bei uns partizipieren möchte, dann kann er sich über die Kontaktadresse melden.