Ætherangelegenheiten bei der Maker Faire Ruhr in Dortmund

Logo Maker Faire Ruhr

+++++ Telegramm: Das Amt erwacht aus dem Winterschlaf +++++

Am kommenden Wochenende, genauer: am 12. und 13. März 2016,  findet im Gebäude der „DASA Arbeitswelt Ausstellung“ in Dortmund die erste „Maker Faire Ruhr“ statt. Die Veranstaltung „Maker Faire“ kommt aus den USA und es handelt sich um Events, auf denen Tüftler ihre Tüfteleien vorstellen, aber auch Fablabs, Roboter oder 3D-Drucker zu bestauen sind. Hauptsache selbstgemacht oder etwas zum Frickeln.

Da eine der Wurzeln der Steampunk-Bewegung das Maker-Movement ist, und man auch in den Vereinigten Staaten immer Steampunks auf den Maker Faires findet, macht es Sinn, dass man auch in Dortmund welche entdecken kann.

Unter anderem eben auch uns, das „Amt für Ætherangelegenheiten“. Wir werden prüfen, ob die Höllenmaschinen der anderen Anwesenden sicher sind, und nach Veränderten Ausschau halten, um diese gegebenenfalls ruhig zu stellen. 

Wer uns und die Maker Faire besuchen möchte, findet Wegbeschreibungen, weitere Informationen und natürlich auch eine Liste der anderen Aussteller auf der offiziellen Webseite und der Facebook-Seite der Veranstaltung. Wir freuen uns, euch dort begrüßen zu dürfen! Veränderte melden sich bitte umgehend zur Klassifizierung bei unserem Professor.

Logo Maker Faire Ruhr Copyright DASA Arbeitswelt Ausstellung

Wir suchen alte Orte

puppenstube

Liebe Freunde des Æthers, der Veränderten und des gepflegten Stempelns sowie korrekten Abheftens. Wir benötigen eure Hilfe.

Wir sind auf der Suche nach Orten, an denen das frühe 20. Jahrhundert noch vorhanden ist. Wir suchen Orte wie Museen, an denen wir Fotos und Filmaufnahmen von alten Einrichtungen und vor allem Büros machen können, wie sie damals ausgesehen haben. Wir sind ziemlich sicher, dass es insbesondere im Ruhrgebiet und darum herum das ein oder andere in dieser Hinsicht geben muss.

Oder etwas profaner: Wir sind auf der Suche nach solchen Orten in der Gegend Ruhrgebiet, bis runter nach Köln, rüber gen Düsseldorf und rauf bis Münster (sagen wir mal so bis ca. 100 km um Essen). Vorhanden sein sollten alte Büroräume (auf der Suche danach sind wir ganz besonders! Das Amt braucht Amtsstuben!), oder vielleicht auch Wohnräume, Werkstätten, Lagerhallen, Laboratorien so ungefähr aus der Zeit um 1910 (plus/minus ein paar Jahre).

Falls ihr so etwas kennt, dann kommentiert doch bitte hier unter diesem Beitrag, damit wir uns das mal ansehen und dort gegebenenfalls fotografieren können. Oder auch drehen, das könnten wir nach Ortstermin entscheiden.

Für sachdienliche Hinweise wären wir dankbar! Wer uns besonders hilfreiche Fingerzeige liefert, wird ehrenhalber verbeamtet (mit Urkunde und [trommelwirbel!] Stempel).

Bild Puppenstubenküche CC0/public domain, von Pixabay

RPC 2015: Die Bilder

evilkraken

Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Gäste und Interessierte die mobile Außenstelle des Amts für Ætherangelegenheiten aufgesucht. Wir bedanken uns bei unseren Besuchern und hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir!

Und hier die Bilder!

Wichtig: Update zur RPC

aea

Seit gestern gibt es das Programmheft zur Roleplay Convention 2015 in Köln. Wer darin nach uns sucht, wird das leider vergeblich tun, weil die Veranstalter uns trotz fester Zusage per Mail Ende Januar vergessen haben.

Sie haben uns nach Rückfrage fest zugesichert, dass wir auf jeden Fall dabei sind und einen Platz bekommen werden. Dabei ist es aber leider derzeit sowohl unklar, wo dieser sein wird, als auch, welche Größe er haben wird.

Sobald wir mehr wissen, werden wir euch hier auf unserer Webseite und über die sozialen Medien darüber informieren, damit ihr uns auf der RPC auch finden könnt.

Vaporium Ruhr in der Zeche Hannover

amtsaufkleber

Am 9. + 10. Mai ist das Amt für Ætherangelegenheiten natürlich dabei, wenn die Zeche Hannover ihr Dampffest feiert. Alle zwei Jahre gibt es dort einen Dampfmaschinen-Wahnsinn, der in diesem Jahr im Rahmen des Vaporiums Ruhr durch Steampunk-Elemente bereichert wird.

Das Amt wird schon dort die ersten temporären Beamten begutachten. Man kann also vor Ort die Bewerbungsunterlagen ausfüllen und dann testen, ob man geeignet ist. Zu diesem Zweck haben wir provisorische Amtsabzeichen, die den Bewerber kenntlich machen. Vielleicht kommt ja der ein oder andere dadurch zu einem neuen Posten!

Wir freuen uns auf euch im Malakovturm.

Wer das Bewerbungsformular bereits vorher ausfüllen möchte, kann es hier herunterladen:

Bewerbungsformular

Das Amt beehrt den Steampunk-Jahrmarkt in Bochum – Bildergalerie

Die Crew

Wir waren im Vorfeld ein wenig skeptisch. Wäre die Dauer des Steampunk-Jahrmarkts nicht zu kurz? Würden tatsächlich Steampunks kommen? Geht im Februar überhaupt jemand vor die Tür und haben die Leute nicht am Samstag Abend etwas besseres zu tun?

Aber es kam alles völlig anders: Wir können dieses Event in der Jahrhunderthalle in Bochum eigentlich nicht annähernd mit Worten beschreiben. Die Bilder, die wir posten, werden für sich sprechen. Nur so viel: es war gigantisch. Mal abgesehen von dem Aufwand, den wir persönlich betrieben haben, war der Abend einer der Superlative. Niemand hat wirklich damit gerechnet, dass so viele Menschen kommen, aber sie waren da. Über 2500 Steampunks in zahllosen grandiosen Outfits und mit liebevoll gestalteten Details an den Gewandungen. Aber natürlich auch viele „Muggles“, die mit großen Augen das bunte Treiben betrachteten, und von denen etliche zum ersten Mal überhaupt intensiver mit dem Genre in Kontakt traten. Ich bin sicher, dass wir an diesem denkwürdigen Abend viele neue Interessierte für das Hobby gewinnen konnten.

Alle waren sie überaus angetan.

Wir vom Amt für Ætherangelegenheiten hatten kurz entschlossen eine Tombola organisiert und waren begeistert von der Resonanz auch über diese Aktion hinaus. Wir erhielten wundervolle Präsente und haben selbst Geschenke gemacht. Wir freuen uns über alles was wir bekommen und gegeben haben.

Es war ein unvergesslicher Abend, auch wenn wir hinterher völlig am Ende waren ein bisschen das Gefühl hatten, zu alt für diesen Sch…, äh, für all diese scharmanten Leute zu werden.

Trotzdem: Es zeichnet sich ab, dass das im nächsten Jahr wiederholt werden wird. Und dann sind wir natürlich wieder dabei.

Nachfolgend eine kleine Bildergalerie, hauptsächlich von Besuchern an unserem Stand (es war so viel los, dass mir leider etwas die Zeit fehlte, den Rest der Veranstaltung abzulichten). Wer eins der Bilder in hoher Auflösung haben möchte, wendet sich per Email an die Adresse stefan@nullaetheraffairs.com und nennt den Dateinamen (steht unten in der Lightbox, ansonsten Rechtsklick auf das Bild, dann „in neuem Tab öffnen“, da kann man dann den Dateinamen in der Adresszeile ablesen)

Das Amt für Ætherangelegenheiten auf dem Steampunk-Jahrmarkt in Bochum

Steampunk-Jahrmarkt

In der Jahrhunderthalle in Bochum ist am 28.2.2015 am 19.30 Uhr der erste große Steampunk-Jahrmarkt. Er findet zusätzlich zu einem historischen Jahrmarkt statt. Viele bekannte Steampunker stellen dort ihre Werke im Ambiente der wunderschönen Karussells und Schiffsschaukeln vor. Die Halle selbst ist bereits ein absoluter Hingucker und in dieser Kulisse kann dieses Ereignis nur toll werden.

Das Amt für Ætherangelegenheiten ist natürlich dabei. Und nicht nur das: Wir werden auch großartige Preise verlosen. An der Tombola kann jeder teilnehmen, aber: die Lose gibt es nicht gegen schnödes Geld. Wir möchten Aktionen sehen!

Und was könnte das sein? … ein handgeschriebenes Dragonermeister-Rezept … einen mundgeklöppelten Untersetzer für Horsts Kaffeetasse … einen selbstgefertigten Anhänger, der unsere Beamten schmücken kann … ein Bild von einem Veränderten für unser Archiv … Ætherbonbons … oder, oder, oder … Moment, nein. Also – ihr versteht schon: Zeigt uns, was ihr dem Amt verehren möchtet. Falls jemandem nichts einfallen sollte, dann könnt ihr am Stand auch euer sicher wunderbar ausstaffiertes Konterfei zusammen mit einem Dragonermeister-Etikett in die Linse halten, um so ein Los zu erringen.

Es lohnt sich!

Hier die Preise:

• je drei Filmposter „Heute ist noch kein Amt“
• je drei Schmuckanstecker vom Amt (vulgo: Buttons)
• je drei Aufnäher mit dem Greifen und dem Amtsmotto
• einmal das Würfelspiel: „Victorian Brawler“
• einmal die Steampunk-Anthologie „Voll Dampf“
• einmal ein Doppelpack aus den Anthologien „Æthergarn“ und „Geschichten aus dem Æther“

Der Hauptgewinn – das Rundumglücklich-Paket:

• ein Filmposter „Heute ist noch kein Amt“
• ein Schmuckanstecker vom Amt (vulgo: Button)
• ein Aufnäher mit dem Greifen und dem Amtsmotto
• einmal das Würfelspiel: „Victorian Brawler“
• einmal die Steampunk-Anthologie „Voll Dampf“
• einmal die Anthologie „Æthergarn“
• einmal die Anthologie „Geschichten aus dem Æther“
• einmal die Annabelle Rosenherz-Trilogie „Aetherhertz“, „Aetherresonanz“, „Aethersymphonie“ in der Schmuckausgabe
• und obendrauf gibt es noch einen echten Amtsstempel!

Die Gewinne kann man auf unserer Facebookseite nach und nach begutachten, ein paar sind schon da, den Rest wir man in den nächsten Tagen sehen können.

Ja, das tut das Amt für euch! Was könnt ihr für das Amt tun?

Wir freuen uns auf euch!

Das Amt geht auf die „Dark Side of Daedalus“-Convention

DSCF02_1309

Wir wissen zwar nicht, was für Gesindel sich da so rumtreibt, aber wir sind vorbereitet. Natürlich ist der Raumflug mit Æther wesentlich einfacher geworden, aber trotzdem gab es Platzprobleme auf dem interstellaren Luftschiff. Daher werden nur zwei Beamte das Wagnis eingehen und furchtlos diesem Ereignis beiwohnen. Bewaffnet mit Formularen und Stempel. Wir sehen uns!

Die „Dark Side Of Daedalus“ findet am kommenden Wochenende (08.-09.11.2014) im Bürgerhaus Recklinghausen Süd (Körnerplatz 2, 45661 Recklinghausen) statt. Der Eintritt kostet am Samstag 16 Euro und am Sonntag 10 Euro.

Stempelübergabe

Das Amt für Ætherangelegenheiten hat bekanntermaßen ein Gewinnspiel gemacht. Also eigentlich zwei. Wir erinnern uns: Es wurden zwei Stempel angefertigt, diese sollten verlost werden. Und Stempel machen selbstverständlich aus einem entsprechend ambitionierten Menschen bereits mindestens einen halben Beamten. Über die andere Hälfte decken wir vorerst einmal den Mantel des Schweigens … schließlich haben wir Qualitätsansprüche und lassen hier nicht jeden rein! :)

Spaß beiseite: wir haben den ersten Stempel auf der Veranstaltung »Spaceritter« in Oberhausen verlost. Und es hat folgende liebenswerte Dame getroffen:

Die Gewinnerin

Da sie leider nicht auf der Spielemesse Essen sein konnte, wir aber, haben wir den Stempel einer vertrauenswürdigen Person übergeben, die ihn seinerseits weitergegeben hat. Falls nicht, drohen höchst unschöne Konsequenzen!

Übergabe 1

Den anderen Stempel haben wir in einem geheimen aber überaus aufwändigen Verfahren über unsere Facebook-Seite verlost und diesen Gewinner konnten wir tatsächlich auf der Spielemesse antreffen und den Amtsstempel persönlich aushändigen:

Gewinner

Wir freuen uns, dass wir zwei Fans glücklich machen konnten und verbleiben bis auf weiteres …

(ach ja, psst: die Post-Production des Piloten, also des Teasers, wie nennen wir das jetzt? … Na ihr wisst schon … nähert sich dem Ende … man darf gespannt sein!)

Das Amt auf dem Spaceritter-Festival in Oberhausen – mit Bildern!

Evil Kraken

Drei Tage Amt!

Drei Tage in unserer Amtsstube, die immer schöner wird. Es war anstrengend, aber toll. Wir hatten auf der Niebuhrg in Oberhausen viel Platz und den haben wir genutzt. Unser externes Amt war ein Hingucker vom Allerfeinsten und es haben sich auch viele Gäste bei uns sehr wohl gefühlt. Einzig die mit uns in einem Raum platzierte Bühne machte das Reden manchmal unmöglich. Es ist schade, dass so etwas den Planern nicht klar ist: Musik und deren Bewunderer sollten eigene Räume haben, damit man sich nicht gegenseitig stört. Und wenn man einen Stand hat, an dem man viel erklären muss, dann stört es immens, wenn man sein eigenes Wort nicht versteht.

Solche Festivals wie Spaceritter sind aber großartig. Man trifft Fans und Selbstdarsteller, aber auch „normale“ Menschen, die dann mit leuchtenden Augen auf all die Dinge schauen, die man bietet.

Der Freitag und der Samstag waren dazu noch mit herrlichem Wetter gesegnet und so gaben die Gruppen alles. Neben uns in derselben Halle waren weitere Steampunker: Die Gruppen Wupperdampf und Ruhrwerke zeigten wundersame Gerätschaften, die mehr als nur uns entzückten, weil sie nicht nur schön aussehen, sondern zum Teil auch wirklich funktionieren.

Der Rundgang über das Gelände zeigte von Zombies und den dazugehörigen Jägern aus „The Walking Dead“, über Aliens, Warhammer 40K und Cops vom LAPD bis hin zu Mittelalter-Lagerleben, einer kleinen preußischen Stellung und jeder Menge mehr so viele liebevolle Details, dass man manchmal nicht wusste, wohin man zuerst schauen sollte.
Das Amt hat sich das alles natürlich genau angesehen und selbstverständlich nötigenfalls registriert sowie abgeheftet. Jaaa, es wurde fleißig dokumentiert, dass preußische Offiziere sich nächtens bei den leichten Damen von den Hell’s Belles herumtrieben! Und auch, dass ihr Feldarzt sich bei Tee und Gebäck nicht zu den Vorkommnissen rund um den Æther äußern wollte. Mit typisch preußischer Attitüde wird einfach ignoriert, was das Amt schon lange weiß: Veränderte sind auch nur Menschen.

Oder?