Was ist das Amt?Doktor Quindt

Informationen zum Amt und dessen Mitarbeitern

Das Amt für Ætherangelegenheiten ist eine von Kaiser Wilhelm II. genehmigte badische Reichsbehörde. Gegründet wurde sie am 3.4.1911, um die Forschungen und Erkenntnisse rund um den Æther zu bündeln und geeignet zu archivieren.

Dafür bekam das Amt in Baden-Baden ein mehrstöckiges Gebäude zur Verfügung gestellt, welches sich nun langsam mit Beamten und Mitarbeitern füllt.

Diese Informationen sind für Interessierte, die sich beim Amt bewerben möchten. Natürlich suchen wir außer Darstellern auch nach anderen Kreativen, die zB. unsere Visionen zeichnerisch umsetzen können, oder daran interessiert sind, Episoden zu verfassen. Falls noch Fragen offen sein sollten kann man uns selbstverständlich kontaktieren.

Kaiser Wilhelm IIDie Behörde ruht auf vier soliden Säulen:

  • Das Amt beherbergt einerseits ein Archiv, in dem die bisherige Forschung über den doch noch sehr geheimnisvollen Æther gebündelt werden kann. Ein geeignetes Katalogsystem wird derzeit erarbeitet.
  • Andererseits widmet man sich der Forschung. Im Keller werden Labors eingerichtet, die neue Erkenntnisse bringen sollen. Forscher aller Couleur arbeiten Tag und Nacht in allen möglichen Wissenschaftszweigen auf ein besseres Verständnis hin. Nicht nur der Æther selbst, sondern auch seine Auswirkungen auf Mensch, Tier und Natur werden genauestens untersucht.
  • Eine Exekutiveinheit des Militärs ist dem Amt angegliedert, um sofortiges Eingreifen beim Auftauchen von gefährlichen Veränderten zu gewährleisten. Diese Soldaten werden besonders ausgebildet und stehen dem Amt als schlagkräftiger Arm zur Verfügung.
  • Das Amt versteht sich zuletzt auch als Mittler zwischen den Veränderten und der Gesellschaft, als Sprecher für die, die nicht mehr sprechen können. Es wird ein Austausch mit anderen Ländern angestrebt, um möglichst viel zu lernen und Erkenntnisse weiterzugeben.

Bereits vorhandene Personen:

Amtsleitung: im oberen Stockwerk werden die Entscheidungen getroffen. Hier sitzt Dr. Karl Burger, Reichsbeamter. Ehemaliger Soldat, Patenonkel von Annabelle Rosenherz.

Anmeldung und Registratur: Hier landet alles. Niemand kommt weiter, ohne eine mindestens eine Unterschrift zu leisten.

  • HorstDuererAnmeldung: Horst Dürer, Reichsbeamter. Auch er war früher Soldat, wurde aber nach einer Schussverletzung in den Amtsdienst versetzt. Zunächst im Amt für Inneres, nun im neu gegründeten Amt für Ætherangelegenheiten. Der Beamte Dürer nimmt sich jeder Beschwerde an. Er füllt die entsprechenden Formulare aus, nachdem er sich für die Art des zu registrierenden Vorfalls (ZRV) entschieden hat.
  • Registratur und Archiv: Jakob Ziegler, Mitarbeiter. Herr Ziegler kommt aus der Wirtschaft und war früher Buchhalter bei einer großen Firma. Er hat sich für den Posten beim Amt beworben und ist als Mitarbeiter eingestellt worden. Sein direkter Vorgesetzter ist Paul Falkenberg. Zusammen mit ihm wird Herr Ziegler ein geeignetes System der Kategorisierung, Katalogisierung und Archivierung erarbeiten.

Exekutiveinheit: Oberstleutnant Friedrich Falkenberg leitet die Exekutive Einheit, die das Militär dem Amt zur Verfügung stellt. Die Einheit besteht aus acht Soldaten, die bei Vorfällen mit Veränderten schnell ausrücken können. Die Männer sind nicht in der Kaserne, sondern in den Räumen des Amtes stationiert.
Der Oberstleutnant war früher Blitzmann, das war eine Sondereinheit, die mit einer Mechanik Ætherblitze verschossen. Seit einigen Vorfällen ist diese Waffe aber nicht mehr gebräuchlich.
Zu den Exekutiven werden auch einzelne freie Mitarbeiter gezählt. Georg Stein ist einer davon. Er treibt sich meist allein in den Æthernebeln herum, rückt aber bei Bedarf auch zusammen mit den Soldaten aus.

Forschung: im Untergeschoss des Amtes haben die Forscher ihre Räume.

  • Monstrumologe: Prof. Dr. Claudius vom Berg. Seine Räume erreicht man durch die Labors und es ist sinnvoll, erst zu klopfen, bevor man eintritt. Bekommt man keine Antwort, ist es ratsam, nicht einzutreten.
  • Es werden weitere Labors eingerichtet, in denen unter anderem Annabelle Rosenherz als Biologin arbeitet.

Mittler: das Amt hat zudem Mitarbeiter auf der ganzen Welt.

  • Amerika: Marcus R. Gilman, ansässig an einer Alma Mater der US-Ostküste.

trenner

Wie kann man sich bewerben? Was für Anforderungen gibt es?

(Weitere Informationen zu den Bewerbungen demnächst auf der Seite Mitmachen)

Wer sich für eine Stelle beim Amt bewirbt, sollte sich einige Fragen stellen: möchte ich ein Beamter sein, oder nur ein Mitarbeiter? (Das hat letztlich nur Auswirkung auf Besoldung und die Art der Bestattung im Todesfall …)

Leitende Positionen: diese Stellen sind Reichsbeamten vorbehalten. Beamter kann nur werden, wer eine Ausbildung beim Militär gemacht hat. Freie Stellen sind hier zB.:

  • Organisation (das Verfassen von Sicherheitsvorschriften
  • Beschreibung der ZRV’s (zu registrierende Vorfälle), etc.)
  • Erprobung und Freigabe von Schlüsseltechnologien (nicht alles, was aus den Laboren kommt, ist auch nützlich…)
  • Die Exekutiveinheit braucht auch stetig Nachschub (Waffenkenntnisse vonnöten. Oder mindestens 15 der 346 Arten jemanden waffenlos kampfunfähig zu machen).

Ausführende Positionen: diese Stellen können sowohl von Beamten als auch von Mitarbeitern besetzt werden.

  • In den Labors fehlen Wissenschaftler jeder Fachrichtung (Zoologie/Medizin/Chemie).
  • Ingenieure werden für die Entwicklung von neuen Technologien gesucht.
  • Und letztlich natürlich auch die eher theoretischen Forscher, die einfach nur neugierig sind, in alten staubigen Büchern längst vergessenes Wissen suchen …
  • Wie sieht es auf dem Rest der Welt aus? Kenntnisse der anderen Länder, deren Veränderter, und den Umgang mit ihnen sind von äußerster Wichtigkeit. Vielleicht bist Du ja weitgereist oder in einem anderen Land zu Hause? Teile Deine Erfahrungen mit uns!

Noch Fragen? Stelle sie einfach unten im Kommentarbereich!

[twoclick_buttons]

Schreibe einen Kommentar

Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Name*
Email*
Url